Wanderung in Garmisch-Partenkirchen: auf den Wank – mittelschwer

Suchst du nach einer Wanderung in Garmisch-Partenkirchen? Der Wank ist ein Gipfel nördlich von Garmisch-Partenkirchen, rund eine Stunde von München entfernt. Der Wanderweg auf den Wank ist besonders schön aufgrund des ständigen Blicks auf Garmisch-Partnenkirchen und die Zugspitze, den höchsten Berg Deutschlands.


Zusammenfassung der Wanderung in Garmisch-Partenkirchen auf den Wank:

Gipfel: Wank (1780 m)
Höhenmeter: 950 Meter
Schwierigkeitsgrad: Mittel (Manche bezeichnen sie auch als einfach, dennoch ist sie ziemlich steil und anstrengend)
Parken: In der Wankbahnstraße 2, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Deutschland
Aufstieg: 3-3,5 Stunden
Abstieg: 1,5 – 2 Stunden oder mit der Wankbahn
Link zu detaillierten Routenbeschreibung und GPS-Tracks: https://www.bergtour-online.de/bergtouren/bergwanderungen/leicht/wanderung-wank/


Alles über unsere Wanderung auf den Wank – eine Wanderung in Garmisch-Partenkirchen

Wir verließen München an einem sonnigen Samstagmorgen, auf der Suche nach einer leichten Wanderung an einem heißen Tag. Nun, was wir bekamen, war eher eine schweißtreibende Wanderung an einem regnerischen Tag. Aber da es für uns kein schlechtes Wetter gibt, und die tolle Aussicht während der gesamten Wanderung entschädigte, war dies kein Problem.

Diese Wanderung in Garmisch-Partenkirchen bietet noch zwei weitere große Vorteile: Es gibt eine Seilbahn, d.h. man könnte hinauf wandern und mit der Seilbahn hinunter fahren.

Seilbahn Wank

Und der zweite Vorteil: Der Gipfel des Wanks gleicht einer große Alm, die  zum längeren Verweilen nach der Wanderung einlädt. Bei schönem Wetter kann man hier locker noch ein oder zwei Stunden die tolle Kulisse bei einem Radler genießen. Und für die, die noch nicht genug bekommen haben, gibt es einen kleinen Rundweg um den Gipfel.

Aber fangen wir am Anfang an

Diese Wanderung auf den Wank in Garmisch-Partenkirchen beginnt am Kletterwald von Garmisch-Partenkrichen. Man folgt stets der Beschilderung „Wank – 3,5 Stunden“. Schon der erste Teil des Weges nach dem Parkplatz ist sehr steil – und wenn ich steil sage, meine ich sehr, sehr steil. Und wir haben schon gezweifelt, ob das an einem so heißen Tag die richtige Wahl war. Nach dem ersten steilen Teil des Weges ging der Pfad in eine leicht ansteigende Schotterstraße über und ab hier ist die Wanderung wirklich einfacher – Gott sei Dank.

Man folgt stets den Schildern „Wank – 3,5 Stunden“ und schnell wird die Schotterstraße zu einem schmalen Steig, der über Serpentinen und vielen Wurzeln und Felsen hinauf auf den Gipfel führt. Aus diesem Grund sind Wanderschuhe empfehlenswert für diese Tour.

Da es für uns die erste Wanderung der Saison war, fühlte sich die Tour doch noch etwas anstrengend an. Für geübte Wanderer sind die 950 Höhenmeter aber einfach zu bewältigen. Wir fühlten uns super unfit und es schien, als ob uns alle Leute überholten, aber am Ende brauchten wir nur 2,5 statt der behaupteten 3,5 Stunden für den Aufstieg. Yeah! Diese sind wohl etwas großzügig bemessen und einige Pausen eingerechnet.

Oben auf dem Wank gibt es zwei Möglichkeiten zur Einnkehr. Entweder du gehst in die „Sonnenalm“ – Sonnenrestaurant – die etwas moderner ist oder ganz nach oben zum „Wankhaus“ – das den besseren Blick auf die Zugspitze, und das Tal von Garmisch-Patenkirchen bietet. Beide Orte sind toll und sehr verlockend, dort oben eine längere Pause einzulegen.

Aber wir hatten an diesem Tag nicht so viel Glück. Kurz nachdem wir auf der Terrasse des Wankhauses zu Mittag gegessen hatten, wollten wir gerade das Gipfelareal erkunden, als mich plötzlich ein kleiner Stein traf. Zumindest dachte ich, es sei ein Stein. Aber in Wirklichkeit war es ein Hagelkorn. Aber nur eins. So komisch, dachte ich, wo kommt der denn her? Und ein noch ein Hagelkorn. Und ein paar Sekunden später noch eins. Und nach ein paar weiteren Augenblicken hagelte es überall um uns herum. Wir mussten zurück zur Sonnenalm rennen, um uns dort unterzustellen.  Zum Glück hörte es nach einigen Minuten auf und wir konnten unseren Weg nach unten fortsetzen.

Der Abstieg vom Wank

Wir entschieden uns für eine Rundwanderung und folgten dem Abstieg auf der anderen Seite des Berges, den Schildern zur „Esterbergalm“ folgend. Der Abstieg war ähnlich wie der Aufstieg und nach einem langen, steilen, kurvigen Weg mit vielen Steinen, Wurzeln und Stufen, ging dieser in eine größere, sehr steile Schotterstraße über. An der „Esterbergalm“ kann man eine weitere Pause einlegen oder direkt zurück zum Parkplatz weiterwandern, indem man nach dem kurvenreichen Weg nicht zur „Esterbergalm“, sondern nach „Partenkirchen“ geht. Der Abstieg war etwas schneller als der Aufsteig nach oben, aber auch recht anspruchsvoll.

Glücklich und mit freiem Kopf kamen wir am Parkplatz an und waren überrascht, wie wenig Leute tatsächlich an einem Samstag zum Wank wandern. Zum Glück ist dies eine Wanderung in der Nähe von München und nach rund 50 Minuten Autofahrt waren wir schon zu Hause und konnten uns von dem anstrengenden Tag erholen.

Große Empfehlung für die Wanderung auf den Wank in Garmisch-Partenkirchen – auch wenn sie im Sommer sehr schweißtreibend ist. 


Buch Wildbaden in Bayern von Maria Eckl in Wiese

Welches Equipment braucht man für die Wanderung auf den Wank?

Da der Steig stetig stark bergauf führt, meist über Serpentinen und über Stock und Stein, sind Wanderschuhe auf jeden Fall empfehlenswert. Außer Wasser und etwas Proviant ist kein weiteres Equipment notwendig.

Kann man auf dem Wank einkehren?

Auf dem Wank gibt es zwei Möglichkeiten zur Einnkehr: die „Sonnenalm“ – Sonnenrestaurant – die etwas moderner ist oder ganz oben das „Wankhaus“. Beide sind absolut empfehlenswert. Bitte beachte, dass diese erst im Mai öffnen.

Wo kann man in der Nähe des Wank übernachten?

Da die Wanderung in Garmisch-Partenkirchen beginnt, bietet sich dieser sehr beliebte Orte, als Ausgangs- und Übernachtungspunkt an. Ganz in der Nähe der Wankbahn befindet sich das Boutiquehotel Werdenfels, ein wunderschönes Hotel mit Spa-Bereich direkt am Berg. Wer eine etwas einfachere Unterkunft sucht, für den sind die Alpen Deluxe Ferienwohnungen vielleicht interessant.

Ist die Wanderung auf den Wank für Familien und Anfänger geeignet?

Die Wanderung auf den Wank in Garmisch-Partenkirchen ist mit seinen 950 Höhenmetern nicht zu unterschätzen. Wer eine gewisse Grundkondition hat, aber neu im Wandern ist, schafft diese auf jeden Fall. Auch wanderbegeisterte Kinder, für die diese nicht die erste Wanderung ist, schaffen den Aufstieg. Wer jedoch eine gemütliche Wanderung sucht, sollte sich eher eine Wanderung mit ca. 500 Höhenmetern heraussuchen.

Weitere Wanderungen in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen und Bayern

In diesem Blogbeitrag habe ich meine Lieblings-Wanderungen in Bayern zusammengestellt. Eines kann ich schon mal vorwegnehmen: die Ausblicke der Gipfel sind alle einmalig.



Kennst du weitere schöne Wanderungen  in der Nähe von München? Schreib sie mir in einen Kommentar und lassen Sie mich an Ihren Erfahrungen teilhaben!

Und nicht vergessen: Never stop exploring!

Folge mir I Instagram I Facebook I Pinterest

Buch Wildbaden in Bayern von Maria Eckl in Wiese


Folgen Sie meinen Reisen und melden Sie sich für meinen Newsletter an. Sie erhalten meine Reiseberichte mit echten Insidertipps, Abenteuern rund um die Welt und inspirierenden Reisetipps. Kein Spam - ich verspreche es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.