Wo man im Umland Münchens & Oberbayern rodeln kann

Egal ob am Spitzingsee, Tegernsee, Bad Tölz, Garmisch oder auf dem Wallberg, Rodeln kann man im Münchner Umland und Oberbayern an vielen Orten und die längste Rodelbahn Bayerns befindet sich hier auch noch!

Eine der schönsten Vergnügungen im Winter ist das Rodeln – neben dem Skifahren natürlich. Und Rodeln ist nicht nur für Kinder, sondern bringt auch Erwachsenen jede Menge Spaß. Deswegen zeige ich euch heute wo man im Münchner Umland und Oberbayern rodeln kann.

Grundsätzlich kann man unterscheiden, zwischen Rodelbahnen bei denen man zu Fuß hochlaufen muss und aufgrund dessen wahrscheinlich nur einmal hinunter fährt, oder Rodelbahnen, bei denen es einen Sessellift gibt und man mehrmals Rodeln kann. Ich persönlich bin auf jeden Fall für Letzteres, da es den Spaß verdoppelt, vervierfacht oder sogar verachtfacht, je nachdem wie oft man fährt.


Überblick über alle Rodelbahnen im Münchner Umland & Oberbayern

  1. Rodeln in München
  2. Obere Firstalm am Spitzingsee – zu Fuß aufsteigen
  3. Reiseralm bei Lenggries – zu Fuß aufsteigen
  4. Denkalm bei Lenggries – zu Fuß aufsteigen
  5. Grasberg in Garmisch-Patenkirchen – zu Fuß aufsteigen
  6. Riederstein am Tegernsee – zu Fuß aufsteigen
  7. Neureuth am Tegernsee – zu Fuß aufsteigen
  8. Hirschberg am Tegernsee – zu Fuß aufsteigen
  9. Wallberg am Tegernsee – mit Wallbergbahn
  10. Blomberg – mit Sessellift
  11. Kranzberg bei Mittenwald – mit Sessellift
  12. Hörnle bei Bad Kohlgrub – mit Bahn
  13. Wank in Garmisch-Patenkirchen – mit der Wankbahn

1. Rodeln in München

Wer nicht weit fahren möchte, hat auch in München die Möglichkeit Schlitten zu fahren. Die Abfahrten sind aber deutlich kürzer als bei Rodelbahnen in den Bergen. So dauert eine Schlittenfahrt in München nur wenige Sekunden, während Rodelbahnen in den Bergen mehrere Minuten und auf dem Wallberg, bei der längsten Rodelbahn Bayerns, sogar über eine halbe Stunde dauert. Mit kleinen Kindern sind Schlittenberge in München jedoch eher zu empfehlen als rasante Rodelbahnen in den Bergen. In München kann man zum Beispiel auf dem Olympiaberg oder im Englischen Garten am Hügel des Monopteros oder im Westpark Schlitten fahren. 

Anfahrt: unter 30 Minuten

Aufstieg: wenige Minuten

Rodelzeit: unter eine Minute

Schlitten: selbst mitbringen

2. Rodelbahn Obere Firstalm am Spitzingsee – zu Fuß aufsteigen

Ein Klassiker unter den Rodelbahnen ist die Bahn von der Oberen Firstalm am Spitzingsee. Man läuft ca. 1,5 Stunde und 270 Höhenmeter hoch zur Alm und kann sich dort sogar noch aufwärmen und mit einem leckeren Kaiserschmarn stärken, denn sie hat auch im Winter geöffnet. Dann leiht man sich bei der Alm einen Schlitten aus und schießt in ca. 5 Minuten ins Tal – was für ein Spaß, der leider viel zu schnell vorbei ist! Hier kann übrigens auch im Dunkeln gerodelt werden, denn die Bahn ist bis 22:30 Uhr geöffnet.

Anfahrt: Wanderparkplatz am Spitzingsee

Aufstieg: 1 – 1,5 Stunden

Rodelzeit: 5 Minuten

Schlitten: Verleih an der Oberen Firstalm

3. Rodeln von der Reiseralm bei Lenggries – zu Fuß aufsteigen

Die Reiseralm bei Lenggries ist schnell von München mit dem Auto zu erreichen und der Aufstieg hält sich ebenso in Grenzen: in einer knappen halben Stunde vom Parkplatz der Brauneck-Bahn hat man den Beginn der Rodelbahn erreicht. Den Schlitten leiht man sich in der Skischule Isarwinkel an der Bergbahn aus und muss diesen dann selbst hochziehen. 

Hier wartet auch noch ein ganz besonders Highlight und zwar kann man einem Jäger bei der Wildtierfütterung von Rothirschen begleiten. Dies geht sogar ohne Anmeldung. Alle Infos dazu findest du hier:  https://www.lenggries.de/winter/wildtierfuetterung 

Anfahrt: Parkplatz Brauneck-Bahn

Aufstieg: 30 Minunten

Rodelzeit: 2-5 Minuten

Schlitten: Verleih Skischule Isarwinkel an der Bergbahn

4. Rodelbahn Denkalm bei Lenggries – zu Fuß aufsteigen

Die Rodelbahn von der Denkalm ist etwas ruhiger, da man hier seinen eigenen Schlitten mitbringen muss. Hat man diesen jedoch, kann man hier einen tollen Rodeltag verbringen. Man parkt am Wanderparkplatz in der Bachmaiergasse in Lenggries und läuft von dort ca. 1 Stunde und 300 Höhenmeter hoch zur Denkalm. Diese hat das ganze Jahr über geöffnet (Mittwoch und Donnerstag sind Ruhetag) und bevor der Rodelspaß beginnt kann man sich hier erst noch stärken. Es gibt sogar zwei Abfahrtmöglichkeiten: Den Weg, den man hochgelaufen ist oder die Forststraße, die Richtung Keilkopf startet. Diese ist weniger steil und auch für Kinder geeignet. 

Anfahrt: Wanderparkplatz Bachmaiergasse, Lenggries

Aufstieg: ca. 1 Stunde

Rodelzeit: 2-5 Minuten

Schlitten: selbst mitbringen

5. Rodeln am Grasberg in Garmisch-Patenkirchen – zu Fuß aufsteigen

Eine besonders aussichtsreiche Rodelbahn und obendrein ein absoluter Klassiker in der Region Garmisch-Patenkirchen ist die Rodelbahn am Grasberg. Auch hier muss man erst einmal den 1-stündigen Aufstieg meistern, bevor man die knapp 2,5 Kilometer hinunter rodeln kann. Man wandert bis zur St. Martinshütte vom Parkplatz an der Bayernhalle in Garmisch aus. Diese hat auch im Winter geöffnet und man kann auf der Sonnenterrasse den phänomenalen Ausblick auf Garmisch genießen, bevor es auf der Panoramarodelbahn abwärts geht. 

Anfahrt: Parkplatz Bayernhalle, Garmisch-Patenkirchen

Aufstieg: ca. 1 Stunde

Rodelzeit: 2-5 Minuten

Schlitten: selbst mitbringen

6. Rodeln am Riederstein am Tegernsee – zu Fuß aufsteigen

Am Tegernsee gibt es diverse Rodelmöglichkeiten. Einige leichte Wanderungen, wie die zum Riederstein bzw. zum Berggasthof Riederstein kann man hinunter rodeln, da sie über eine breite Forststraße verlaufen. Der Aufstieg dauert aber länger, als bei den bisher beschriebenen Rodelmöglichkeiten und zwar ca. 1,5-2 Stunden und 300 Höhenmeter bis zum Berggasthof. Wer an dem Tag noch ein Gipfelkreuz mitnehmen möchte, kann von dort aus erst noch eine halbe Stunde hoch zur Kapelle des Riedersteins wandern. Der Berggasthof hat auch im Winter geöffnet und man kann dort einkehren, bevor man den Forstweg hinunter rodelt. Für diesen Ausflug kann man locker einen ganzen Tag einplanen. Achtung: man muss seinen Schlitten aber selbst mitbringen.

Anfahrt: Sonnleitenweg 16, 83684 Tegernsee

Aufstieg: 1,5 – 2 Stunden

Rodelzeit: 4 – 8 Minuten

Schlitten: selbst mitbringen

7. Rodeln an der Neureuth am Tegernsee – zu Fuß aufsteigen

Ähnlich wie am Riederstein, kann man auch an der Neureuth die Forstraße hinunterrodeln, ohne, dass es eine offizielle Rodelbahn ist. Die Neureuth am Tegernsee ist im Winter und Sommer ein wahrer Klassiker und der Aufstieg ist ähnlich wie zum Berggasthof Riederstein und dauert 1,5 – 2 Stunden. Auch der Berggasthof Neureuth hat ganzjährig geöffnet und so kann man erst noch die herrliche Winterlandschaft und einen atemberaubenden Blick auf den Tegernsee genießen, bevor man die Forststraße hinuntersaust. Man startet am Parkplatz Neureuth in Tegernsee und muss auch hier seinen Schlitten selbst hochziehen.

Anfahrt: Wanderparkplatz Neureuth, Tegernsee

Aufstieg: 1,5 – 2 Stunden

Rodelzeit: 4 – 8 Minuten

Schlitten: selbst mitbringen

8. Rodeln am Hirschberg am Tegernsee – zu Fuß aufsteigen

Die Rodelbahn am Hirschberg ist mit 4,5 Kilometern länger, als die bisher beschriebenen Rodelbahnen. Man muss hier zwar auch zu Fuß aufsteigen, hat dann aber eine knappe halbe Stunde Rodelspaß, was den anstrengenden Aufstieg direkt wieder wett macht. Man wandert im Ortsteil Scharling in Kreuth los, immer entlang der Forststraße für 1,5 – 2 Stunden hoch zur Hirschlache. Dort beginnt der Rodelspaß!

Anfahrt: Parkplatz Hirschberg, Ortsteil Scharling, Kreuth

Aufstieg: 1,5 – 2 Stunden

Rodelzeit: ca. 20-25 Minunten

Schlitten: selbst mitbringen

9. Rodelbahn am Wallberg am Tegernsee – mit Wallbergbahn

Neben dem Hirschberg, auf dem großen Bruder, dem Wallberg, findet man die längste Rodelbahn Bayerns, manche sagen sogar Deutschlands. Die Abfahrt ist 6,5 Kilometer lang und dauert je nach Geschwindigkeit 30 – 40 Minuten. Actionreich ist die Abfahrt ebenso, denn man fährt 800 Höhenmeter bis ins Tal und kann dabei ordentlich Geschwindigkeit aufnehmen. Die Rodelbahn am Wallberg ist definitiv die Spektakulärste und für Adrenalinjunkees genau das Richtige. Enge Serpentinen machen die Fahrt besonders spannend. Familien mit kleinen Kindern sollten lieber eine andere Rodelbahn wählen. Und das beste an der Rodelbahn am Wallberg ist: man kann mit der Wallbergbahn rauf auf den Berg fahren und die Rodelbahn sogar mehrmals fahren. Schlitten kann man übrigens an der Wallbergbahn ausleihen.

Anfahrt: Talstation Wallbergbahn 

Aufstieg: mit der Wallbergbahn

Rodelzeit: 30 – 40 Minuten

Schlitten: Verleih Talstation Wallbergbahn

10. Rodelbahn am Blomberg – mit Sessellift

Die Rodelbahn am Blomberg ist ein Klassiker bei Bad Tölz und auch für Münchner schnell erreichbar. Diese Rodelbahn hat 3 große Vorteile: man kann mit dem Sessellift zum Anfang der Rodelbahn fahren, man kann Schlitten, direkt am Sessellift ausleihen und im Tagesticket des Sessellifts ist auch eine Fahrt der Sommerrodelbahn, die ganzjährig auf Schienen zur Verfügung steht, beinhaltet. Was will man mehr? 

Anfahrt: Talstation Blombergbahn

Aufstieg: mit dem Sessellift Blombergbahn

Rodelzeit: 4 – 6 Minuten

Schlitten: Verleih am Sessellift

11. Rodelbahn am Kranzberg bei Mittenwald – mit Sessellift

Der Kranzberg ist das perfekte Rodel-Ziel für Familien und die, die es gemütlicher mögen. Ein Einer-Sessellift, der bereits übe 60 Jahre alt ist und mittlerweile Kultstatus erreicht hat, fährt die Rodelgäste bequem nach oben. Die Rodelbahn beginnt direkt an der Bergstation. Nach ein paar Abfahrten kann man von der Bergstation noch ein paar Meter weiter zum Berggasthof St. Anton laufen und sich dort aufwärmen und einen einmaligen Blick über das Karwendelgebirge und Mittenwald genießen. Schlitten kann man an der Talstation des Einer-Sessellifts ausleihen.

Anfahrt: Talstation Einer-Sessellift, Am Kalvarienberg, 82481 Mittenwald

Aufstieg: mit dem Sessellift

Rodelzeit: 4 – 6 Minuten

Schlitten: Verleih am Sessellift

12. Rodeln vom Hörnle bei Bad Kohlgrub – mit Bahn

Eine weitere Rodelbahn, die etwas mehr Action bietet und länger als die meisten ist, ist die Rodelbahn am Hörnle bei Bad Kohlgrub. Sie beginnt etwas steiler und ist 4,5 Kilometer lang, was extra langen Rodelspaß für ca. 15 – 20 Minuten verspricht. Auch hier kutschiert die Bergbahn die Rodler bequem nach oben, Schlitten können ebenso an der Talstation ausgeliehen werden und man kann die Abfahrt gleich mehrmals machen. 

Anfahrt: Parkplatz Hörnlebahn, Bad Kohlgrup

Aufstieg: mit Bahn

Rodelzeit: 15 – 20 Minunten

Schlitten: Verlieh an der Talstation der Hörnlebahn

13. Rodelbahn auf dem Wank in Garmisch-Patenkirchen – mit der Wankbahn

Der Wank ist im Sommer, wie im Winter ein wahrer Klassiker in der Region Garmisch. Während der Aufstieg im Sommer oft schweißtreibend ist, kann man im Winter ohne schlechtes Gewissen die Wankbahn nach oben nehmen. Bevor man jedoch die 6 Kilometer hinunter rodelt, sollte man noch eine kleine Runde auf dem Gipfelplateau drehen und den herrlichen Ausblick auf Garmisch genießen. Zudem warten im Wankhaus leckere bayrische Spezialitäten. Nun kann die wilde Fahrt nach unten starten. Zwischendurch hat man einen fantastischen Blick auf das Zugspitzmassiv und ein kurzer Rodelstopp, um den Ausblick zu genießen, lohnt sich definitiv. 

Anfahrt: Talstation Wankbahn, Garmisch-Patenkirchen

Aufstieg: mit Bahn

Rodelzeit: 20 Minuten, 6 km

Schlitten: selbst mitbringen

Grundsätzlich gilt: am Vortag sollten die Wetterbedingungen überprüft werden, denn es kann sein, dass nicht genügend Schnee liegt, Lifte aufgrund der Witterungsbedingungen nicht fahren oder Hütten, die vermeintlich im Winter geöffnet sind geschlossen haben. Man kann sich entweder Webcams an den entsprechenden Gipfeln und Almen anschauen oder bei den jeweiligen Berggasthöfen auf der Webseite nachschauen oder anrufen. Diese kennen die Bedingungen vor Ort am besten und geben in der Regel gerne Auskunft.

Ich hoffe dir hat meine Liste mit Rodelbahnen im Münchner Umland und Oberbayern gefallen und eigentlich bleibt nur noch eines zu sagen: Viel Spaß!

Folge mir I Instagram I Facebook I Pinterest

Buch Wildbaden in Bayern von Maria Eckl in Wiese


Folgen Sie meinen Reisen und melden Sie sich für meinen Newsletter an. Sie erhalten meine Reiseberichte mit echten Insidertipps, Abenteuern rund um die Welt und inspirierenden Reisetipps. Kein Spam - ich verspreche es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.